Auszeit am Ammersee

Unter dem Motto „Bildung und Freizeit für Senioren und Junggebliebene“ fand vom 03. bis 06. April das diesjährige Austraglerseminar im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching statt.

Trotz frostigen Temperaturen und Schnee am ersten Tag genossen die Teilnehmer die vier gemeinsamen Tage in vollen Zügen.

 

Im vielseitigen Programm war für jeden mehr als ein Highlight dabei. Die Frühaufsteher nutzten das freiwillige Angebot und begannen den Tag bereits vor dem Frühstück mit einer kleinen Bewegungseinheit, direkt am Ammersee mit herrlichem Bergblick.

 

Neben vielen aktivierenden Einheiten, wie leichten Yogaübungen oder einer gemeinsamen Rückenschule wurden auch ernsthafte Themen angeschnitten, beispielsweise das gemeinsame Zusammenleben der Generationen an einem Hof und das gute Miteinander der Familie.

 

An den beiden Nachmittagen ging es mit dem Bus zu Betriebsbesichtigungen in der Umgebung. Am zweiten Tag besuchte die Gruppe das Hofcafe Möstl und genoss, nach einem Impulsvortrag zum Thema Kräuter noch den selbstgemachten Kuchen. Auch am dritten Tag gab es einen köstlichen Kuchen am Hohenpeißenberg, nach dem Besuch des Hopserhofs, wo auch regionale Produkte von den Teilnehmern im Hofladen gekauft werden konnten.

 

An zwei Abenden zeigten junge Sennerinnen Fotos von ihrem Almsommern und erzählten vom einfachen Leben und Arbeiten auf der Alm. Im Anschluss ließen die Teilnehmer die Abende gemeinsam im Bierstüberl oder in der Kegelbahn ausklingen. Die Zeit wurde genutzt um miteinander Fotos anzuschauen, Lieder anzustimmen und sich auszutauschen. Ein Höhepunkt der Freizeit war auch der Vortrag des Referenten Karl Schwanner, der mit vielen Alltagstipps und Lebensweisheiten mit seinem „Qi-Gong auf gut bayerisch“ für ordentlich Schwung sorgte. 

 

Die gemeinsamen vier Tage vergingen wie im Flug und alle sind sich einig, dass baldmöglichst eine Fortsetzung folgen soll.