Start der Fortbildungen für Dorfhelfer*innen und Betriebshelfer*innen in Herrsching

Wie auch in den letzten Jahren veranstaltet das Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching die jährlichen Fortbildungen für die Mitarbeiter*innen des „Ländlichen Dienstes Bayern“. Organisiert werden die Fortbildungsangebote von Maria Buchholz, Personalreferentin des KDBH (Kath. Dorf- und Betriebshilfe) und Angela Kraus, Leiterin des Bildungsmanagement HdbL.

Anfang Mai starteten die ersten Seminartage mit folgenden Fortbildungsthemen: „Gesund sein, bleiben oder werden – Gedankenhygiene zur Gesundheit“, „Gesund, fit und schön mit (Wild-)Kräutern, Naturprodukten und heimischen Lebensmitteln“ und einem Praxisseminar zum Thema „Ziege und Geflügel – Wissenswertes zur Haltung“.

Neben aktuellen Informationen von den Führunverantwortlichen des ländlichen Dienstes, spannenden Fachvorträgen  und neuen Impulsen der Referenten nahmen die Teilnehmer*innen – bei traumhaftem Wetter – unter anderem an Exkursionen zu einem Ziegenbetrieb und einem Geflügelbetrieb teil. Die Referentinnen des Kräuterseminars luden stattdessen zu Wildkräuterführungen rund um das Haus ein.

Abends nutzten die Teilnehmer*innen die Zeit für einen Spaziergang am Ammersee und für den geselligen Austausch untereinander.

Bis Mitte Oktober finden die insgesamt 20 Fortbildungen in Herrsching statt. Im Juni wird die Fortbildung mit den Themen „Tipps vom Kuhflüsterer – kein Stress für Rind und Mensch“, „Ersthelfer – Theorie und Praxis“ und „ Vom perfekten Chaos zur kreativen Ordnung“ fortgesetzt.