Die Herrschinger Junglandwirtewoche
online ab 7. März 2022

Blick in die Welt

Am Montag, den 07. März begann die Herrschinger Online-Junglandwirtewoche 2022 mit dem Thema „Blick in die Welt“. Die Referierenden des Abends waren Johannes Dietrich, Referent im Bayerischen Bauernverband und Simon Schleicher, Teilnehmer des 127. Herrschinger Grundkurses. Neben den Teilnehmenden, die online zugeschaltet waren, nahmen auch die 46 jungen Landwirtinnen und Landwirte des aktuellen Grundkurses am Programm teil und brachten sich mit Fragen ein. Inhaltlich wurden zwei Themen bearbeitet. Zum einen gab Johannes Dietrich einen Einblick ins Thema Auslandspraktikum, sowohl von organisatorischer Seite, als auch bzgl. seiner eigenen Erfahrungen aus dem landwirtschaftlichen Praktikum in Irland. Im weiteren Verlauf nahm Simon Schleicher die Teilnehmer mit auf seine Reise auf dem Jakobsweg und ermutigte die Teilnehmer*innen ihre Träume zu verwirklichen.

Mit Frauenpower für die bayerische Landwirtschaft

Eva- Maria Hass, die Geschäftsführerin von „Unsere Bayerische Bauern“ war am Mittwoch live zu Gast im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching. Mit viel Leidenschaft und spürbarer Frauenpower erzählte sie von ihrem beruflichen Werdegang – von der Ausbildung zur Industriekauffrau, dem berufsbegleitendem Studium im Bereich Werbung und Marketing, ihrer Zeit bei McDonald‘s bis hin zu ihrer aktuellen Tätigkeit bei UBB (Unsere Bayerischen Bauern).

Sie gab Hintergrundinfos zur Entstehung von UBB und viele wertvolle Hinweise zur Öffentlichkeitsarbeit in der Landwirtschaft. Anhand von Videoclips erläuterte Fr. Haas worauf es bei professioneller Kommunikation ankommt und ermunterte die Teilnehmer*innen an dem Thema „Öffentlichkeitsarbeit“ kreativ und mit Spaß dranzubleiben.

Europäische Agrarpolitik - Ein Blick hinter die Kulissen

Am Donnerstag ermöglichte Marlene Mortler nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der europäischen (Agrar-)Politik, sondern viele! Sie spannte den Bogen von ihrem eigenen Werdegang im Ehrenamt beim Bayerischen Bauernverband von der Wahl zur Ortsbäuerin schon mit 27 Jahren bis hin zur Stellv. Landesbäuerin, vom Start ihres politischen Engagements in der Kommunalpolitik über die langjährige Arbeit im Dt. Bundestag bis hin zur aktuellen Tätigkeit als MdEP in Straßburg und Brüssel.

Offen und authentisch beleuchtete sie den Politikbetrieb, die aktuellen Herausforderungen vom Green Deal der EU-Kommission bis zum Krieg in der Ukraine…

Unterm Strich ein klares Signal dafür, wie wichtig es für uns alle ist, sich zu engagieren, für die Belange der Landwirtschaft und der ländlichen Räume und v.a. auch für Frieden, Freiheit und Demokratie!

Mittwoch, 16. März, 20:00 Uhr

Der Termin „Tierhaltung for future: Rinderhaltung am Puls“ der Zeit mit der BBV-Referentin Charlotte Hörner wird nachgeholt. Es geht um Tiergesundheit und Tierwohl.