Landwirtschaftsschulen aus Erding, Straubing und Kempten im Haus der bayerischen Landwirtschaft

Studierende aus den 1. und 3. Semestern der Schulen aus Erding, Straubing und Kempten stärken ihre Persönlichkeit und ihr Miteinander in der sozial-religiösen Bildungswoche.

Zum Ende eines erfolgreichen Jahres ist das Haus der bayerischen Landwirtschaft wieder mit Studierenden der Landwirtschaftsschulen gefüllt. Als Haus innerhalb der Bildungszentren im ländlichen Raum in Bayern gestalten wir die Seminarwochen im Auftrag des Staatsministeriums Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Zu den Seminarinhalten gehört auch ein Projekt zum Image der Landwirtschaft, in dem die Studierenden Mitbürger auf der Straße zu verschiedensten landwirtschaftlichen Themen befragen. Somit können sie das zuvor in Rhetorik und Kommunikation Gelernte ausprobieren und vertiefen. Im Nachgang wird dann besprochen, wie Landwirtschaft wahrgenommen wird und wie sie selbst, als Landwirte der Zukunft, etwas dazu beitragen können, dem Image der Landwirtschaft neue Impulse zu geben. In Ergänzung zu den Rhetorikseminaren werden Themen wie „Körpersprache und Wirkung“ angeboten. Nicht nur während des Tages wird auf Teamarbeit geachtet, auch durch das Abendprogramm wird die Gemeinschaft, zum Beispiel durch eine Fackelwanderung in das Kloster Andechs, gestärkt.

Wir wünschen allen Studierenden alles Gute und eine schöne, wertvolle Woche bei uns im Haus!