Niedersachsen und Bayern pflegen ihre Freundschaft!

Großer Saal mit Zuhörern und einem Vortragenden

„Winterkurs“ auf Abschlussexkursion vom 22. – 27. August 2021 in Bayern

Der lange Kurs für junge Menschen aus der Landwirtschaft, der „Winterkurs“ der Kath. LandvolkHochschule Oesede unternahm seine Abschlussexkursion, vom 22. – 27. August 2021, zu uns nach Bayern ins Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching. Da im vergangenen Winter pandemiebedingt wenig in Präsenz möglich war, freuten sich sowohl Gäste als auch Gastgeber sehr über die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch! Neben vielfältigen bayerischen Eindrücken, wie einem Besuch Münchens inklusive Mittagessen im Hofbräuhaus oder einem Tag in der Zugspitzregion, nehmen die Junglandwirt*innen auch Impulse aus dem Unternehmertraining oder zur Verbandsarbeit mit nach Hause. Gerne hätte man darüber hinaus landwirtschaftliche Betriebe besucht, was hoffentlich bald wieder in vollem Umfang möglich sein wird. Neben dem Inhaltlichen war selbstverständlich auch für ein vielfältiges Rahmenprogramm gesorgt: So machte sich die Gruppe auf dem Pilgerweg auf zum Kloster Andechs, unternahm eine Schifffahrt auf dem Ammersee oder erkundete die Herrschinger Uferpromenade.

Um die Verbundenheit beider Länder auch zukünftig über junge engagierte Menschen aus ländlichen Räumen mit Leben zu füllen, wurde bereits über gemeinsame Folgeprojekte nachgedacht. Neben wechselseitigen Studienreisen kommen beispielsweise auch Treffen für Absolvent*innen „langer Kurse“ in Betracht. Diese Kursformate existieren deutschlandweit in mannigfaltiger Ausprägung, vor allem in den landwirtschaftlich geprägten Heimvolkshochschulen, die sich bis heute das Grundtvigsche Motto „Leben und Lernen unter einem Dach“ auf die Fahnen schreiben.

Grundsätzlich bietet das Haus der bayerischen Landwirtschaft allen Gästegruppen die sich Unterstützung in der Programmgestaltung wünschen, vielfältige Angebote der Konzeption und Ausgestaltung ihres Aufenthaltes. Wir sind Ihr Garant für „Bildung plus Begegnung“ am Ammersee!

Drei Personen mit FFP2-Maske hinter einem Rednerpult