Herrschinger Jungunternehmertage
© iStock

Herrschinger Jungunternehmertage

Trends erkennen und nutzen

Termin

11.02.2022
12.02.2022

Beitrag *

299,- BBV-Nicht-Mitglieder
249,- BBV-Mitglieder

Fakten

Buchungsnummer 9766
Kursart: Präsenz im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching

Seminarleitung

Marc Meyer

*Der Teilnahmebeitrag umfasst die Seminargebühr, Unterlagen und Vollpension.

Sie wollen sich und Ihren Betrieb verbessern?

cof

Diversifizierung am Hof kreativ umsetzen, auf Verbrauchertrends geschickt reagieren, oder moderne Arbeitswirtschaft im eigenen Betrieb etablieren. Es gibt nichts, was junge Unternehmer*innen nicht anpacken.

Die Herrschinger Jungunternehmertage vom 11. bis 12. Februar 2022 sind DER Treffpunkt für alle, die Trends erkennen und nutzen wollen. Welche Herausforderungen begegnen uns in der Zukunft und wie können wir uns gut darauf vorbereiten?

Dich erwarten interessante Vorträge und Workshops aus der Agrar- und Ernährungsbranche. Erfolgreiche Betriebe und spannende Persönlichkeiten geben wertvolle Denkanstöße und erklären wie man vielseitige Herausforderungen am besten meistert. Vernetze dich, hole dir den Input den du brauchst und nimm dir Zeit, deine Zukunft erfolgreich zu gestalten!

Themenschwerpunkt 4.8.
s. Förderrichtlinien 

Die zwei Tage "Herrschinger Jungunternehmertage" am 11./12.02.2022 im Überblick

Tag 1

  • Christian Dürnberger, Philosoph, Ethiker und Kommunikationswissenschaftler
  • Dr. Georg Schirrmacher, Geschäftsführer des European Institute of Innovation and Technology in Freising (EIT)
  • Uli Ernst, Landwirt und Trainer

„Ist mein Glas halbvoll oder halbleer?“ – Wie optimistische Gedanken unser Leben bereichern

Martina Wilke, Inntal Institut

Wärmegewinnung aus Biomasse, Alternative Antriebe und Agriphotovoltaik

Rita Haas, Kathrin Bruhn, Gawan Heintze und Daniel F. Eisel, LandSchafftEnergie – Technologie- und Förderzentrum

Straubing (TFZ)

Miteinander in Familie und Betrieb – Dialog im Generationenfolgeprozess

Angela Kraus, Trainerin im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching

„Nix g’sogt is globt g’nua?!“ – der Wert der Anerkennung im Alltag

Sigrid Amann

FoodHub – freie und direkte Kooperation zwischen Landwirt:innen und Städter:innen

Kristin Mansmann, FoodHub München

„Ist mein Glas halbvoll oder halbleer?“ – Wie optimistische Gedanken unser Leben bereichern

Martina Wilke, Inntal Institut

Wärmegewinnung aus Biomasse, Alternative Antriebe und Agriphotovoltaik

Rita Haas, Kathrin Bruhn, Gawan Heintze und Daniel F. Eisel, LandSchafftEnergie – Technologie- und Förderzentrum

Straubing (TFZ)

Miteinander in Familie und Betrieb – Dialog im Generationenfolgeprozess

Angela Kraus, Trainerin im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching

„Nix g’sogt is globt g’nua?!“ – der Wert der Anerkennung im Alltag

Sigrid Amann

FoodHub – freie und direkte Kooperation zwischen Landwirt:innen und Städter:innen

Kristin Mansmann, FoodHub München

  • „Grischberli“ – Bayerische Kartoffelchips (Jakob Zwingel)
  • „Kämperbräu“ – Bayerisches Bier (Patrik Menglkamp)

Tag 2

  • Teilnehmer*innen Studienkurs Niedersachsen
    www.junglandwirte-niedersachsen.de
  • Martin und Katrin Hauser, Rotenbauer GbR – Gewinner bayerischer Tierwohlpreis 2021
  • Andreas und Martin, Naturglück GmbH – nachhaltiger Genuss direkt vom Hof

Energieerzeugung – Freiflächen Fotovoltaik

Martin Wecker

Food Hub München – der Mitmachsupermarkt

Neustart mit Erfolg – Schlachthof Hasenheide

Bernhard Huber – Metzgermeister Landmetzgerei

Huber, Geschäftsführer und Tierschutzbeauftragter Schlachthof Hasenheide

  • Individuelle Abreise von den Exkursionszielen aus

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. 

image_pdf