Haus der Bayerischen Landwirtschaft Herrsching

Willkommen

Agrarhistorische Bibliothek

In der Agrarhistorischen Bibliothek stoßen Sie auf eine Fülle spannender Literatur und Zeugnisse einer verschwundenen bäuerlichen Welt.

 

Der zeitgeschichtliche Schwerpunkt der Sammlung liegt im 19. und im beginnenden 20. Jahrhundert. Die rund 20.000 Bände umfassen Fachliteratur über Land-, Haus- und Forstwirtschaft, Naturwissenschaft, Technik, Gesetzgebung und Verwaltung.

 

Im Fundus finden sich kostbare und aufwändig illustrierte, zum Teil handkolorierte Folianten ebenso wie unscheinbare vielbändige Lehrwerke und Zeitschriften.

 

Den Grundstein zu unserer heutigen Bibliothek legte der Landwirtschaftliche Verein in Baiern, dessen Originalakten bei uns archiviert sind. Der Verein engagierte sich im Bereich der landwirtschaftlichen Ausbildung, richtete Feste mit Preisverleihungen wie das Zentrale-Landwirtschaftsfest aus und informierte seine Mitglieder u.a. über das noch heute herausgegebene Landwirtschaftliche Wochenblatt.

 

Unser ältestes Buch „Libri de re rustica“ wurde 1533 in der berühmten venezianischen Druckerei von Aldus Manutius gedruckt. Nicht weniger interessant sind die „Ratgeber zur Belehrung der ländlichen Bevölkerung“ aus drei Jahrhunderten wie das „Noth- und Hülfs-Büchlein für Bauersleute oder lehrreiche Freuden und Trauer-Geschichte des Dorfs Mildheim“. Erstmals 1787 erschienen war es das Aufklärungsbuch für die ländliche Bevölkerung.

 

Tauchen Sie in die Vergangenheit ein und erleben Sie Geschichte lebendig und erstaunlich aktuell!

 

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. | 9:00 bis 12:00 Uhr oder nach Terminvereinbarung

 

Kontakt: Katharina Höninger | Tel.: 08152 938-290 |
E-Mail: Katharina.Hoeninger@HdbL-Herrsching.de

 

Gefördert von der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

Aktuelles

Foyergespräche

In regelmäßigen Abständen finden interessante Foyergespräche statt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.