Herrschinger Junglandwirtewoche 2021

Eine Gruppe junger Leute in der Natur

…ein großer Erfolg für die Bildungsarbeit im digitalen Zeitalter!

Vom Montag, den 01. bis Donnerstag, den 04. März boten wir jungen Landwirtinnen und Landwirten jeden Abend ein abwechslungsreiches Programm voller Impulse, spannender Persönlichkeiten und bereicherndem Austausch. Hintergrund dieses Angebots war der Corona-bedingt leider ausgefallene Herrschinger Grundkurs, welcher das jährlich wiederkehrende zentrale Bildungsangebot des Hauses der bayerischen Landwirtschaft für junge Menschen darstellt. Vor diesem Hintergrund war es dem Bildungsteam des HdbL ein großes Anliegen, trotz dieser außergewöhnlichen Situation der Jugend vom Lande ein wertvolles Bildungsangebot zu machen! 

So war an vier Abenden eine breite Themenauswahl geboten: von Klima- über Europapolitik und von Zunkunftsvisionen bis Erfahrungsberichte konnten sich die Teilnehmer_innen vielfältige, übersichtlich aufbereitete Informationen abholen und zur eigenen Inspiration nutzen.

Den Anfang machten am Montag drei engagierte junge Menschen aus der Landwirtschaft, die sich in der kürzlich einberufenen Junglandwirtekommission des StmELF unter Leitung von Frau Staatsministerin Michaela Kaniber einbrachten. Sie diskutierten mit den Teilnehmenden ihre Zukunftsvision der bayerischen Landwirtschaft. Der darauffolgende Tag stand ganz im Zeichen der betrieblichen Entwicklung. Herr Friedrich Gronauer-Weddige, der Leiter der Höheren Landbauschule und Technikerschule Triesdorf, gab einen Impuls zur den Möglichkeiten der Spezialisierung oder Diversifizierung. Hierbei stellte er zur Veranschaulichung auf Praxisbeispiele seiner Studierenden ab, wie beispielsweise einer von der übernehmenden Generation aufgebauten Hofmolkerei. Der Mittwoch stand unter dem Motto: wo geht’s hin mit der bayerischen Landwirtschaft? Zu den Herausforderungen des Klimawandels und dem Beitrag der Landwirtschaft hierzu kam Herr Prof. Dr. Senthold Asseng mit den Gästen ins Gespräch. Den Abschluss machten am Donnerstag die jungen Fachreferenten des Bayerischen Bauernverbandes, Janne Richelsen und Stefan Meitinger. Die beiden vermittelten konzentrierte Informationen zu aktuellen Themen der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik, wie beispielsweise zum „green deal“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten im Anschluss rege die Möglichkeit der Nachfrage und des Austausches.